Tagbase | Apple

iPad

Donnerstag, 28. Januar 2010
Apple iPad

Apple iPad

Am Abend des 27.1.2010 stellte Steve Jobs auf einer Apple-Veranstaltung das iPad vor. Es ahndelt sich dabei um ein überdimensionales iPhone, welches auch das iPhone OS, eine auf mobilen Einsatz optimierte Variante des Apple eigenen MacOS X, einsetzt. Besonders hervorzuheben ist auch die Einführung eines weiteren Stores, in dem nun Bücher zu kaufen sind. Ein Buch wird in Europa um 10 Euro liegen. Die Gerätepreise werden in Amerika zwischen 499 und 829 Euro liegen. Dabei wird es Varianten mit und ohne Mobilfunkunterstützung geben und Varianten mit 16 bis 64 GB Speicher geben.

Apple hatte zuvor den iTunes-Store für Musik und den App-Store für Programme eingeführt.

Macs mit 9 und X

Freitag, 1. Dezember 2006

Apple liefert alle Rechner ab sofort mit MacOS X und MacOS 9.1 aus

Auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC konnte Steve Jobs zwar keine neue Hardware vorstellen, dafür aber verkünden, daß alle Rechner mit dem neuen Betriebssystem MacOS X ab sofort ausgeliefert werden. Aber keine Panik ! Startet man einen der neu konfigurierten Rechner, dann fährt automatisch MacOS 9 hoch und der Anwender ist glücklich. Erst von MacOS 9 aus kann man den Rechner veranlassen, mit MacOS X hochzufahren. Auf diesen Kompromiß hat sich Apple geeinigt, da noch nicht alle User mit dem unixbasierten System arbeiten wollen, da hier noch nicht so viel Software existiert bzw. angepaßt ist. Apple hat hier wieder einmal Scharfsinn gezeigt, da es das System schon „unters Volk“ bringt, selbigem aber die Option offen hält die laufende Software weiterzunutzen und auf Updates der eifrigen Softwareschmieden zu warten.

www.apple.de

Lückenschließen

Dienstag, 31. Oktober 2006

Secure Works und Apple wollen mit dem CERT Coordination Center zusammenarbeiten.

Ein Mitarbeiter von Secure Works sowie ein Hacker haben auf der Red-Hat-Konferenz im August einen Angriff auf ein MacBook gezeigt. Dabei kamen Treiber von Drittherstellern zum Einsatz, weshalb die Fa. Apple keinen Fehler eingesteht. Secure Works gab bekannt, dass Sicherheitslücken, die vom CERT/CC aufgedeckt werden, in Zukunft gemeinsam mit Apple und in enger Zusammenarbeit geschlossen werden sollen. Die AirPort-Treiber von Apple seien sicher war vom Unternehemen zu hören, da Apple selber keine Exploits bekannt sind.

Neues iBook von Apple

Dienstag, 1. Juni 2004

Apple hat die Bunte Handtasche überarbeitet

Das neue iBook ist da! Seit dem letzten iBook ist einige Zeit ins Land gegangen und so war die Hardwareerneuerung von vielen Experten schon vorausgesagt worden. Apple liefert die iBooks mit einem 500 MHz schnell schlgenden G3-Herzen aus, welches von einer 10GB großen Festplatte unterstützt wird. Die obligatorische Firewire-Schnittstelle ist genauso an Board wie zwei USB-Schnittstellen. Besonders interessant ist das Gewicht, welches nur 2,2 kg beträgt. Das CD-Laufwerk dreht die CDs 24fach schneller als ein Audio-CD-Player. Wahlweise ist auch ein DVD-Laufwerk mit dabei oder sogar ein CD-RW-Laufwerk welches mit 4facher Geschwindigkeit brennt (R und RW). Da das Design sich sehr stark an dem großen Schwesternotebook PowerBook G4 orientiert, ist davon auszugehen, daß Apple demnächst ein Update des G4-Books herausbringt. Die Preise für die iBooks bewegen sich zwischen 3500,- DM und 4800,- DM.

http://www.apple.de/ibook